Previous Next

Zend_Tool erweitern

Übersicht über Zend_Tool

Zend_Tool_Framework ist ein Framework für die Bereitstellung gemeinsamer Funktionalitäten wie die Erstellung von Projekthüllen, Code Erzeugung, Erstellung von Suchindezes, und noch mehr. Funktionalitäten können geschrieben und über PHP Klassen in den PHP include_path geworfen werden, was eine immense Flexibilität der Implementation liefert. Die Funktionalität kann dann verwendet werden indem eine Implementation geschrieben wird oder durch protokoll-spezifische Clients -- wie Konsolen Clients, XML-RPC, SOAP, und andere.

Zend_Tool_Project baut auf die Möglichkeiten von Zend_Tool_Framework auf und erweitert diese um ein "Projekt" zu managen. Generell ist ein "Projekt" ein geplantes Ereignis oder eine Initiative. In der Computerwelt sind Projekte generell Sammlungen von Ressourcen. Diese Ressourcen können Dateien, Verzeichnisse, Datenbanken, Schematas, Bilder, Stile und anderes sein.

Erweiterungen von Zend_Tool_Framework

Überblick der Architektur

Zend_Tool_Framework bietet das folgende:

  • Gemeinsame Interfaces und Abstraktes welche es Entwicklern erlauben Funktionalitäten und Möglichkeiten zu erstellen welche durch Tooling Clients verwendbar sind.

  • Grundsätzliche Client Funktionalität und eine konkrete Konsolenimplementation welche externe Tools und Interfaces mit Zend_Tool_Framework verbindet. Der Konsolenclient kann in CLI Umgebungen verwendet werden, wie Unix Shells und der Windows Konsole.

  • "Provider" und "Manifest" Interfaces welche vom Toolingsystem verwendet werden können. "Provider" repräsentieren den funktionalen Aspekt des Frameworks, und definieren die Aktionen welche Tooling Clients aufrufen können. "Manifests" agieren als Metadaten Registrierungen welche zusätzlichen Kontext für die verschiedenen definierten Provider bieten.

  • Ein introspektives Ladesystem welches die Umgebung auf Provider scannt und erkennt was benötigt wird um Sie auszuführen.

  • Ein Standardset von System Provider welche dem System erlauben zu melden was die kompletten Möglichkeiten des Systems sind, und ein nützliches Feedback bieten. Das beinhaltet auch ein ausführliches "Hilfe System".

Definitionen welche man in diesem Handbuch in Bezug auf Zend_Tool_Framework beachten sollte sind:

  • Zend_Tool_Framework - Der Framework welche die Tooling Möglichkeiten bereitstellt.

  • Tooling Client - Ein Entwickler-Tool welches sich zum Zend_Tool_Framework verbindet und Ihn verwendet.

  • Client - Das Subsystem von Zend_Tool_Framework welches ein Interface bereitstellt so das sich Tooling-Clienten verbinden, und Kommandos abfragen und ausführen können.

  • Konsolen Client / Kommandozeilen Interface / zf.php - Der Tooling Client für die Kommandozeile.

  • Provider - Ein Subsystem und eine Sammlung von eingebauten Funktionalitäten welche der Framework exportiert.

  • Manifest - Ein Subsystem für die Definition, Organisation, und Verbreitung von Daten welche Provider benötigen.

  • Zend_Tool_Project Provider - Ein Set von Providern speziell für die Erstellung und die Wartung von Zend Framework basierenden Projekten.

Verstehen des CLI Clients

Das CLI, oder Kommandozeilen-Tool (intern als das Konsolen-Tool bekannt) ist aktuell das primäre Interface für die Bearbeitung von Zend_Tool Anfragen. Mit dem CLI Tool können Entwickler Tooling-Anfragen im "Kommandozeilen-Fenster" behandeln, üblicherweise auch als "Terminal" Fenster bekannt. Diese Umgebung ist in einer *nix Umgebung vorherrschend, hat aber auch eine übliche Implementation in Windows mit cmd.exe, Console2 und mit dem Cygwin Projekt.

Das CLI Tool vorbereiten

Um Tooling-Anfragen über den Kommandozeilen-Client auszuführen, muss man zuerst den Client vorbereiten so dass das System den "zf" Befehl ausführen kann. Der Kommandozeilen-Client ist, für alle Wünsche und Zwecke, die Datei .sh oder .bat welche mit der Zend Framework Distribution bereitgestellt wird. Im Trunk kann er hier gefunden werden: » http://framework.zend.com/svn/framework/standard/trunk/bin/.

Wie man sehen kann, gibt es 3 Dateien im /bin/ Verzeichnis: zf.php, zf.sh, und zf.bat. zf.sh und zf.bat sind Betriebssystem-spezifische Client-Wrapper: zf.sh für die *nix Umgebung, und zf.bat für die Win32 Umgebung. Diese Client-Wrapper sind für das Finden der richtigen php.exe, das finden der zf.php, und die Übergabe an die Anfrage des Clients zuständig. Die zf.php ist verantwortlich für die Behandlung der Umgebung, die Erstellung des richtigen include_path, und der Übergabe von dem was auf der Kommandozeile angegeben wurde an die richtige Bibliothekskomponente für die Bearbeitung.

Ultimativ, muss man zwei Dinge sicherstellen damit alles funktioniert, unabhängig vom Betriebssystem auf dem man arbeitet:

  1. zf.sh/zf.bat ist vom Systempfad aus erreichbar. Das ist die Fähigkeit zf von überall aus aufzurufen, unabhängig von aktuellen Arbeitsverzeichnisses.

  2. ZendFramework/library ist im include_path.

Hinweis:

Zu beachten: Wärend das oben stehende sind die idealsten Notwendigkeiten sind, kann man einfach Zend Framework herunterladen und erwarten das es mit ./path/to/zf.php und einem Kommando funktioniert.

Das CLI Tool auf Unix-artigen Systemen einrichten

Das üblichste Setup in einer *nix Umgebung ist es, zf.sh und zf.sh in das selbe Verzeichnis wie die PHP Installation zu kopieren. Diese kann normalerweise in einem der folgenden Plätze gefunden werden:

/usr/bin
/usr/local/bin
/usr/local/ZendServer/bin/
/Applications/ZendServer/bin/

Um den Ort der eigenen PHP Installation zu finden kann man 'which php' auf der Kommandozeile ausführen. Das gibt den Ort der PHP Installation zurück welche verwendet wird um in dieser Umgebung PHP Skripte auszuführen.

Der nächste Schritt ist es sicherzustellen das die Zend Framework Bibliothek korrekt im PHP include_path eingestellt wurde. Um herauszufinden wo der include_path ist, kann man php -i ausführen und nach der include_path Variable sehen, oder kompakter php -i | grep include_path ausführen. Sobald man herausgefunden hat wo der include_path ist (er ist normalerweise etwas wie /usr/lib/php, /usr/share/php, /usr/local/lib/php, oder so ähnlich), sollte man sicherstellen das der Inhalt des Verzeichnisses /library/ in einem der in include_path spezifizierten Verzeichnisse ist.

Sobald man diese zwei Dinge getan hat, sollte man in der Lage sein ein Kommando auszuführen und die richtige Antwort zurück zu erhalten, wie zum Beispiel:

zend.tool.framework.cliversionunix.png

Wenn man diese Art der Ausgabe nicht sieht, sollte man zurückgeben und die eigenen Einstellungen prüfen um sicherzustellen das man alle notwendigen Teile am richtigen Ort vorhanden sind.

Es gibt eine Anzahl an alternativen Einstellungen die man erstellen kann, abhängig von der Konfiguration des Servers, dem Zugriffslevel, oder aus anderen Gründen.

Das alternative Setup enthält das man den Download vom Zend Framework zusammenbehält wie er ist, und einen Link von einem PATH Ort zur zf.sh erstellt. Was dies bedeutet ist, dass man den Inhalt des Zend Framework Downloads in einem Ort wie /usr/local/share/ZendFramework platzieren kann, oder lokaler unter /home/username/lib/ZendFramework und einen symbolischen Link zu zf.sh erstellt.

Angenommen man will den Link in /usr/local/bin platzieren (dies könnte zum Beispiel auch für die Platzierung des Links unter /home/username/bin/ funktionieren), dan würde man ein Kommando wie das folgende platzieren:

ln -s /usr/local/share/ZendFramework/bin/zf.sh /usr/local/bin/zf

# ODER (zum Beispiel)
ln -s /home/username/lib/ZendFramework/bin/zf.sh /home/username/bin/zf

Das erstellt einen Link auf den man global von der Kommandozeile aus zugreifen kann.

Das CLI Tool unter Windows einrichten

Das üblichste Setup in einer Windows Win32 Umgebung ist es zf.bat und zf.php in das selbe Verzeichnis wie die PHP Bibliothek zu kopieren. Diese kann generell an einem der folgenden Plätze gefunden werden:

C:\PHP
C:\Program Files\ZendServer\bin\
C:\WAMP\PHP\bin

Man sollte in der Lage sein php.exe von der Kommandozeile aus auszuführen. Wenn man dazu nicht in der Lage ist, sollte man zuerst die Dokumentation prüfen welche mit der PHP Bibliothek mitgeliefert wird, um sicherzustellen dass der Pfad zu php.exe in der Windows Umgebungsvariable PATH zu finden ist.

Der nächste Schritt besteht darin sicherzustellen das die Zend Framework Bibliothek richtig auf dem PHP include_path des Systems eingerichtet ist. Um herauszufinden wo der include_path ist, kann man php -i eingeben und nach der Variable include_path sehen, oder kompakter php -i | grep include_path ausführen wenn man ein Cygwin Setup mit vorhandenem grep hat. Sobald man herausgefunden hat wo der include_path liegt (das ist normalerweise etwas wie C:\PHP\pear, C:\PHP\share, C:\Program%20Files\ZendServer\share, oder ähnlich), sollte man sicherstellen das der Inhalt des Verzeichnisses library/ in einem vom include_path spezifizierten Verzeichnis ist.

Sobald man diese zwei Dinge getan hat, sollte man in der Lage sein ein Kommando auszuführen und die richtige Antwort, so ähnlich wie die folgende, zu erhalten:

zend.tool.framework.cliversionwin32.png

Wenn man diese Art der Ausgabe nicht sieht, sollte man zurückgehen und die Einstellungen prüfen um sicherzustellen das man alle notwendigen Teile an den richtigen Orten hat.

Es gibt eine Anzahl an alternativen Einstellungen die man erstellen kann, abhängig von der Konfiguration des Servers, dem Zugriffslevel, oder aus anderen Gründen.

Das alternative Setup enthält das man den Download vom Zend Framework zusammenbehält wie er ist, und sowohl den System PATH, als auch die php.ini Datei verändert. In der Umgebung des Benutzers muss man C:\Path\To\ZendFramework\bin hinzufügen damit die Datei zf.bat ausführbar ist. Auch die Datei php.ini ist zu verändern um sicherzustellen das C:\Path\To\ZendFramework\library im include_path liegt.

Andere Einstellungs-Möglichkeiten

Wenn man aus bestimmten Gründen die Zend Framework Bibliothek nicht im include_path haben will, gibt es andere Optionen. Es gibt zwei spezielle Umgebungsvariablen welche zf.php verwendet um den Ort der Zend Framework Installation zu erkennen.

Die erste ist ZEND_TOOL_INCLUDE_PATH_PREPEND, welche den Wert der Umgebungsvariable dem include_path des Systems (php.ini) voranstellt bevor der Client geladen wird.

Alternativ kann man ZEND_TOOL_INCLUDE_PATH verwenden um den include_path des System komplett zu ersetzen für jene bei denen es Sinn macht, speziell für das zf Kommandozeilen-Tool.

Erstellen von Providern

Generell, ist ein Provider für sich selbst gesehen, nichts weiter als eine Shell für einen Entwickler um einige Möglichkeiten zu bündeln welche er mit den Kommandozeilen (oder anderen) Clients ausführen will. Das ist eine Analogie für das was der "Controller" in der MVC Anwendung ist.

Wie Zend_Tool eigene Provider findet

Standardmäßig verwendet Zend_Tool den BasicLoader um alle Provider zu finden die es ausführen kann. Er durchsucht alle Verzeichnisse des Include Pfades rekursiv und öffnet alle Dateien welche mit "Manifest.php" oder "Provider.php" enden. Alle Klassen in diesen Dateien werden darauf durchsucht ob Sie entweder Zend_Tool_Framework_Provider_Interface oder Zend_Tool_Framework_Manifest_ProviderManifestable implementieren. Instanzen des Provider Interfaces sind für die echte Funktionalität zuständig und alle Ihre öffentlichen Methoden kann als Provider Aktionen zugegriffen werden. Das ProviderManifestable Interface benötigt trotzdem die Implementation einer getProviders() Methode welche ein Array an instanzierten Provider Interface Instanzen zurückgibt.

Die folgenden Namensregeln sind darauf anzuwenden, wie man auf die Provider zugreifen kann welche vom IncludePathLoader gefunden werden:

  • Der letzte Teil des eigenen Klassennamens welcher von einem Unterstrich getrennt ist, wird für den Providernamen verwendet, zum Beispiel führt "My_Provider_Hello" zum Provider auf welchen mit dem Namen "hello" zugegriffen werden kann.

  • Wenn der Provider eine Methode getName() hat, dann wird diese verwendet statt der vorherigen Methode um den Namen zu erkennen.

  • Wenn der Provider den Präfix "Provider" hat, zum Beispiel wenn er My_HelloProvider heißt, dann wird er vom Namen entfernt so dass der Provider "hello" heißt.

Hinweis:

Der IncludePathLoader folgt Symlinks nicht, was bedeutet das man Provider Funktionalitäten nicht in den Include Pfaden verlinken kann, sondern dass Sie physikalisch in den Include Pfaden vorhanden sein müssen.

Beispiel #1 Provider mit einem Manifest bekanntmachen

Man kann eigene Provider bei Zend_Tool bekannt machen indem man ein Manifest anbietet, mit einer speziellen Endung des Dateinamens von "Manifest.php". Ein Provider-Manifest ist eine Implementation von Zend_Tool_Framework_Manifest_ProviderManifestable und benötigt die getProviders() Methode um ein Array von instanziierten Providern zurückzugeben. Anders als unser erster eigener Provider My_Component_HelloProvider erstellen wir das folgende Manifest:

class My_Component_Manifest
    implements Zend_Tool_Framework_Manifest_ProviderManifestable
{
    public function getProviders()
    {
        return array(
            new My_Component_HelloProvider()
        );
    }
}

Grundsätzliche Instruktionen für die Erstellung von Providern

Wenn, als Beispiel, ein Entwickler die Fähigkeit, eine Version einer Datendatei anzuzeigen, hinzufügen will mit der seine 3rd Party Komponente arbeitet, gibt es nur eine Klasse welche der Entwickler implementieren muss. Angenommen die Komponente wird My_Component genannt, dann würde er eine Klasse erstellen welche My_Component_HelloProvider heißt in einer Datei wleche HelloProvider.php genannt ist und irgendwo in seinem include_path liegt. Diese Klasse würde Zend_Tool_Framework_Provider_Interface implementieren und diese Datei würde etwa wie folgt auszusehen haben:

class My_Component_HelloProvider
    implements Zend_Tool_Framework_Provider_Interface
{
    public function say()
    {
        echo 'Hallo von meinem Provider!';
    }
}

Bei dem obigen Code und der Annahme das der Entwickler Zugriff auf diese Funktionalität über den Konsolen-Client haben will, würde der Aufruf wie folgt aussehen:

% zf say hello
Hallo von meinem Provider!

Das Antwort-Objekt

Wie im Architektur-Abschnitt diskutiert erlaubt es Zend_Tool andere Clients für die Verwendung eigener Zend_Tool Provider zu verknüpfen. Um den unterschiedlichen Clients zu entsprechen sollte man das Antwort-Objekt verwenden um Rückgabe-Meldungen von Providern zurückzugeben anstatt echo() oder ähnliche Ausgabe-Mechanismen zu verwenden. Nach dem Umschreiben des Hello-Providers mit diesen Erkenntnissen sieht er wie folgt aus:

class My_Component_HelloProvider
    extends Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract
{
    public function say()
    {
        $this->_registry->getResponse
                        ->appendContent("Hallo von meinem Provider!");
    }
}

Wie man sieht muss Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract erweitert werden um Zugriff auf die Registry zu erhalten welche die Zend_Tool_Framework_Client_Response Instanz enthält.

Fortgeschrittene Informationen für die Entwicklung

Variablen an einen Provider übergeben

Das obige "Hello World" Beispiel ist großartig für einfache Befehle, aber was ist mit etwas komplizierterem? Wenn die eigenen Skripting- und Tooling-Bedürfnisse wachsen kann man die Notwendigkeit sehen dass man Variablen akzeptiert. So wie Funktions-Signaturen Parameter haben, so können eigene Tooling-Anfragen auch Parmeter akzeptieren.

So wie jede Tooling-Anfrage isoliert von einer Methode in einer Klasse sein kann, können auch die Parameter einer Tooling-Anfrage in einem sehr bekanntem Platz isoliert sein. Parameter einer Aktions-Methode eines Providers können die selben Parameter enthalten welche der eigene Client verwenden soll wenn diese Provider und Aktions-Methode aufgerufen wird. Wenn man zum Beispiel einen Namen im oben stehenden Beispiel akzeptieren will, würde man möglicherweise folgendes in OO Code machen:

class My_Component_HelloProvider
    implements Zend_Tool_Framework_Provider_Interface
{
    public function say($name = 'Ralph')
    {
        echo 'Hallo' . $name . ', von meinem Provider!';
    }
}

Das obige Beispiel kann dann über die Kommandozeile zf say hello Joe aufgerufen werden. "Joe" wird dem Provider bereitgestellt so wie ein Parameter eines Methodenaufrufs. Es ist auch zu beachten das der Parameter optional ist, was bedeutet das er auch in der Kommandozeile optional ist, so dass zf say hello trotzdem noch funktioniert, und auf den Standardwert "Ralph" zeigt.

Den Benutzer nach einer Eingabe fragen

Es gibt Fälle in denen der Workflow des eigenen Providers es notwendig macht den Benutzer nach einer Eingabe zu fragen. Dies kann getan werden indem der Client nach einer zusätzlich benötigten Eingabe gefragt wird indem folgendes aufgerufen wird:

class My_Component_HelloProvider
    extends Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract
{
    public function say($name = 'Ralph')
    {
        $nameResponse = $this->_registry
                             ->getClient()
                             ->promptInteractiveInput("Wie ist dein Name?");
        $name = $name->getContent();

        echo 'Hallo' . $name . ', von meinem Provider!';
    }
}

Dieses Kommando wirft eine Ausnahme wenn der aktuelle Client nicht in der Lage ist interaktive Anfragen zu behandeln. Im Falle des standardmäßigen Konsolen-Clients wird man aber danach gefragt den Namen einzugeben.

Die Ausführung einer Provider-Aktion vorbereiten

Ein anderes interessantes Feature das man möglicherweise implementieren will ist die Vorbereitung. Vorbereitung ist die Fähigkeit des eigenen Providers sich "vorzubereiten", wie wenn er die angefragte Kombination von Aktion und Provider durchführt und dem Benutzer so viele Informationen wie möglich darüber zu geben was er tun würde ohne es wirklich zu tun. Das kann ein wichtiger Hinweis sein wenn große Änderungen in der Datenbank oder auf dem Dateisystem durchgeführt werden welche der Benutzer andernfalls nicht durchführen wollen würde.

Voranstellbarkeit ist einfach zu implementieren. Es gibt zwei Teile zu diesem Feature: 1) Den Provider markieren, das er die Fähigkeit hat "vorzubereiten", und 2) die Anfrage prüfen und sicherstellen das die aktuelle Anfrage wirklich als "vorzubereiten" angefragt wurde. Dieses Feature wird im folgenden Code-Beispiel demonstriert.

class My_Component_HelloProvider
    extends    Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract
    implements Zend_Tool_Framework_Provider_Pretendable
{
    public function say($name = 'Ralph')
    {
        if ($this->_registry->getRequest()->isPretend()) {
            echo 'Ich würde Hallo zu ' . $name . ' sagen.';
        } else {
            echo 'Hallo' . $name . ', von meinem Provider!';
        }
    }
}

Um den Provider im vorbereiteten Modus auszuführen muss nur folgendes aufgerufen werden:

% zf --pretend say hello Ralph
Ich würde Hallo zu Ralph sagen.

Verbose und Debug Modi

Man kann Provider Aktionen auch in den Modi "verbose" oder "debug" laufen lassen. Die Semantik bezüglich dieser Aktionen muss man im Kontext des Providers implementieren. Man kann auf die Modi Debug oder Verbose wie folgt zugreifen:

class My_Component_HelloProvider
    implements Zend_Tool_Framework_Provider_Interface
{
    public function say($name = 'Ralph')
    {
        if($this->_registry->getRequest()->isVerbose()) {
            echo "Hello::say wurde aufgerufen\n";
        }
        if($this->_registry->getRequest()->isDebug()) {
            syslog(LOG_INFO, "Hello::say wurde aufgerufen\n");
        }
    }
}

Auf die Benutzerkonfiguration und den Speicher zugreifen

Bei Verwendung der Umgebungsvariable ZF_CONFIG_FILE oder von .zf.ini im Heimverzeichnis können Konfigurationsparameter in jeden Zend_Tool Provider eingefügt werden. Der Zugriff auf diese Konfiguration ist über die Registry möglich welche dem Provider übergeben wird wenn man Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract erweitert.

class My_Component_HelloProvider
    extends Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract
{
    public function say()
    {
        $username = $this->_registry->getConfig()->username;
        if(!empty($username)) {
            echo "Hallo $username!";
        } else {
            echo "Hallo!";
        }
    }
}

Die zurückgegebene Konfiguration ist vom Typ Zend_Tool_Framework_Client_Config allerdings verweisen die magischen Methoden __get() und __set() intern auf eine Zend_Config oder den angegebenen Konfigurationstyp.

Der Speicher erlaubt es notwendige Daten für eine spätere Referenz zu speichern. Das kann für Aufgaben bei der Ausführung von Batches nützlich sein oder für das wiederausführen von Aufgaben. Man kann auf den Speicher auf dem gleichen Weg zugreifen wie auf die Konfiguration:

class My_Component_HelloProvider
    extends Zend_Tool_Framework_Provider_Abstract
{
    public function say()
    {
        $aValue = $this->_registry->getStorage()->get("myUsername");
        echo "Hallo $aValue!";
    }
}

Die API des Speichers ist sehr einfach:

class Zend_Tool_Framework_Client_Storage
{
    public function setAdapter($adapter);
    public function isEnabled();
    public function put($name, $value);
    public function get($name, $defaultValue=null);
    public function has($name);
    public function remove($name);
    public function getStreamUri($name);
}
Important

Wenn man Provider erstellt welche Konfigurations-fähig oder Speicher-fähig sind muss man daran denken dass man prüfen muss ob die notwendigen Benutzerkonfigurations- oder Speicher-Schlüssel wirklich für diesen Benutzer existieren. Man wird keine fatalen Fehler erhalten wenn keiner von Ihnen angegeben wurde, da leere Schlüssel bei der Anfrage erstellt werden.

Zend_Tool_Project Erweiterungen

Zend_Tool_Project bietet ein reiches Set an Funktionalitäten und Möglichkeiten welche die Aufgabe der Erstellung neuer Provider, speziell jener welche auf ein Projekt abzielen, einfacher und besser managebar.

Architektur-Übersicht

Das selbe Konzept gilt auch für Zend Framework Projekte. In Zend Framework Projekten hat man Controller, Aktionen, Views, Modelle, Datenbanken und so weiter. Im Sinn von Zend_Tool benötigen wir einen Weg um diese Arten von Ressourcen zu verfolgen -- deshalb Zend_Tool_Project.

Zend_Tool_Project ist in der Lage Projektressourcen wärend der Entwicklung eines Projekts zu verfolgen. Wenn man, zum Beispiel, in einem Kommando einen Controller erstellt, und im nächsten Kommando eine Aktion in diesem Controller erstellen will, muss Zend_Tool_Project über die Controllerdatei bescheid wissen die man erstellt hat, damit man (in der nächsten Aktion) in der Lage ist diese Aktion daran anzuhängen. Das ist was das Projekt aktuell hält und zustandsbehaftet.

Ein andere wichtiger Punkt den man über Projekte verstehen sollte ist, dass Ressourcen typischerweise in einer hierarchischen Art orgainisiert sind. Dies zu wissen bedeutet das Zend_Tool_Project in der Lage ist das aktuelle Projekt in eine interne Repräsentation zu serialisieren welche es erlaubt nicht nur jederzeit festzustellen welche Ressourcen Teil eines Projekts sind, sondern auch wo Sie in Relation zu anderen stehen.

Provider erstellen

Projektspezifische Provider werden auf dem selben Weg erstellt wie reine Framework Provider, mit einer Ausnahme: Projektprovider müssen Zend_Tool_Project_Provider_Abstract erweitern. Diese Klasse kommt mit einigen signifikanten Funktionalitäten welche Entwicklern helfen existierende Projekte zu laden, das Profilobjekt zu erhalten, und in der Lage zu sein das Profil zu suchen, und später dann alle Änderungen im aktuellen Projektprofil zu speichern.

class My_Component_HelloProvider
    extends Zend_Tool_Project_Provider_Abstract
{
    public function say()
    {
        $profile = $this->_loadExistingProfile();

        /* ... Projektarbeiten hier durchführen */

        $this->_storeProfile();
    }
}
Previous Next
Einführung zum Zend Framework
Übersicht
Installation
Einstieg ins Zend Framework
Schnellstart in den Zend Framework
Zend Framework & MVC Einführung
Das Projekt erstellen
Ein Layout erstellen
Ein Modell und eine Datenbank Tabelle erstellen
Erstellen eines Formulars
Gratulation!
Autoloading im Zend Framework
Einführung
Ziele und Design
Grundsätzliche Verwendung von Autoloadern
Automatisches Laden von Ressourcen
Zusammenfassung
Plugins im Zend Framework
Einführung
Verwenden von Plugins
Fazit
Einstieg in Zend_Layout
Einführung
Zend_Layout verwenden
Zend_Layout: Fazit
Einstieg in Zend_View Platzhalter
Einführung
Grundsätzliche Verwendung von Platzhaltern
Standard Platzhalter
View Platzhalter: Fazit
Zend_Form's Gestalter (Decorator) verstehen und verwenden
Einführung
Decorator Grundlagen
Layeraufbau von Decorators
Darstellung individueller Decorators
Erstellung und Darstellung von kombinierten Elementen
Fazit
Einstieg in Zend_Session, Zend_Auth, und Zend_Acl
Erstellung von Multi-User Anwendungen mit Zend Framework
User Session im Zend Framework managen
Benutzer im Zend Framework authentifizieren
Erstellung eines Authorisations Systems in Zend Framework
Einstieg in Zend_Search_Lucene
Einführung in Zend_Search_Lucene
Lucene Index Struktur
Indezes öffnen und erstellen
Indizierung
Suchen
Unterstützte Abfragen
Seitendarstellung von Suchergebnissen
Einstieg in Zend_Paginator
Einführung
Einfaches Beispiel
Seitenkontrolle und ScrollingStyles
Alles zusammenfügen
Zend Framework's Referenz
Zend_Acl
Einführung
Verfeinern der Zugriffskontrolle
Fortgeschrittene Verwendung
Zend_Amf
Einführung
Zend_Amf_Server
Zend_Application
Einführung
Zend_Application Quick Start
Theorie der Funktionsweise
Beispiele
Kern Funktionalität
Vorhandene Ressource Plugins
Zend_Auth
Einführung
Datenbanktabellen Authentifizierung
Digest Authentication
HTTP Authentication Adapter
LDAP Authentifizierung
Open ID Authentifikation
Zend_Barcode
Einführung
Barcodes mit Hilfe der Zend_Barcode Klasse erstellen
Zend_Barcode Objekte
Zend_Barcode Renderer
Zend_Cache
Einführung
Die Theorie des Cachens
Zend_Cache Frontends
Zend_Cache Backends
Der Cache Manager
Zend_Captcha
Einführung
Captcha Anwendung
CAPTCHA Adapter
SimpleCloud API: Zend_Cloud
Document Service Introduction
Queue Service Introduction
StorageService Introduction
Zend_CodeGenerator
Einführung
Zend_CodeGenerator Beispiele
Zend_CodeGenerator Referenz
Zend_Config
Einleitung
Theory of Operation
Zend_Config_Ini
Zend_Config_Json
Zend_Config_Xml
Zend_Config_Yaml
Zend_Config_Writer
Zend_Config_Writer
Zend_Console_Getopt
Einführung
Definieren von Getopt Regeln
Holen von Optionen und Argumenten
Konfigurieren von Zend_Console_Getopt
Zend_Controller
Zend_Controller Schnellstart
Zend_Controller Grundlagen
Der Front Controller
Das Request Objekt
Der Standard Router
Der Dispatcher
Action Controller
Action Helfer
Das Response Objekt
Plugins
Eine konventionelle modulare Verzeichnis Struktur verwenden
MVC Ausnahmen
Zend_Currency
Einführung in Zend_Currency
Zend_Currency verwenden
Optionen für Währungen
Was macht eine Währung aus?
Wo ist die Währung?
Wie sieht die Währung aus?
Wie viel Währung habe ich?
Rechnen mit Währungen
Währungen wechseln
Zusätzliche Informationen für Zend_Currency
Zend_Date
Einführung
Theorie der Arbeitsweise
Basis Methoden
Zend_Date API Übersicht
Erstellen von Datumswerten
Konstanten für generelle Datums Funktionen
Funktionierende Beispiele
Zend_Db
Zend_Db_Adapter
Zend_Db_Statement
Zend_Db_Profiler
Zend_Db_Select
Zend_Db_Table
Zend_Db_Table_Row
Zend_Db_Table_Rowset
Zend_Db_Table Relationships
Zend_Db_Table_Definition
Zend_Debug
Variablen ausgeben
Zend_Dojo
Einführung
Zend_Dojo_Data: dojo.data Envelopes
Dojo View Helfer
Formular Elemente und Dekoratore für Dojo
Support für den Build Layer von Zend_Dojo
Zend_Dom
Einführung
Zend_Dom_Query
Zend_Exception
Verwenden von Ausnahmen
Grundsätzliche Verwendung
Vorherige Exceptions
Zend_Feed
Einführung
Feeds importieren
Feeds von Websites abrufen
Einen RSS Feed konsumieren
Einen Atom Feed konsumieren
Einen einzelnen Atom Eintrag konsumieren
Verändern der Feed- und Eintragsstruktur
Eigene Klassen für Feeds und Einträge
Zend_Feed_Reader
Zend_Feed_Writer
Zend_Feed_Pubsubhubbub
Zend_File
Zend_File_Transfer
Prüfungen für Zend_File_Transfer
Filter für Zend_File_Transfer
Zend_Filter
Einführung
Standard Filter Klassen
Filter Ketten
Filter schreiben
Zend_Filter_Input
Zend_Filter_Inflector
Zend_Form
Zend_Form
Schnellstart mit Zend_Form
Erstellen von Form Elementen mit Hilfe von Zend_Form_Element
Erstellen von Form durch Verwendung von Zend_Form
Erstellen von eigenem Form Markup durch Zend_Form_Decorator
Standard Form Elemente die mit dem Zend Framework ausgeliefert werden
Standard Formular Dekoratoren die mit dem Zend Framework ausgeliefert werden
Internationalisierung von Zend_Form
Fortgeschrittene Verwendung von Zend_Form
Zend_Gdata
Einführung
Authentifizierung mit AuthSub
Die Buchsuche Daten API verwenden
Authentifizieren mit ClientLogin
Google Kalender verwenden
Verwenden der Google Dokumente Listen Daten API
Verwenden von Google Health
Google Tabellenkalkulation verwenden
Google Apps Provisionierung verwenden
Google Base verwenden
Picasa Web Alben verwenden
Verwenden der YouTube Daten API
Gdata Ausnahmen auffangen
Zend_Http
Einführung
Zend_Http_Client - Fortgeschrittende Nutzung
Zend_Http_Client - Verbindungsadapter
Zend_Http_Cookie und Zend_Http_CookieJar
Zend_Http_Response
Zend_Http_UserAgent
The UserAgent Device Interface
The UserAgent Features Adapter
The WURFL UserAgent Features Adapter
The DeviceAtlas UserAgent Features Adapter
The TeraWurfl UserAgent Features Adapter
The UserAgent Storage Interface
The Session UserAgent Storage Adapter
Zend_InfoCard
Einführung
Zend_Json
Einführung
Grundlegende Verwendung
Fortgeschrittene Verwendung von Zend_Json
XML zu JSON Konvertierung
Zend_Json_Server - JSON-RPC Server
Zend_Layout
Einführung
Zend_Layout Schnellstart
Zend_Layout Konfigurations Optionen
Erweiterte Verwendung von Zend_Layout
Zend_Ldap
Einführung
API Übersicht
Szenarien der Verwendung
Tools
Objektorientierter Zugriff auf den LDAP Baum durch Verwendung von Zend_Ldap_Node
Informationen vom LDAP Server erhalten
Serialisieren von LDAP Daten von und zu LDIF
Zend_Loader
Dynamisches Laden von Dateien und Klassen
Der Autoloader
Ressource Autoloader
Plugins laden
Zend_Locale
Einführung
Zend_Locale verwenden
Normalisierung und Lokalisierung
Arbeiten mit Daten und Zeiten
Unterstützte Gebietsschemata
Zend_Log
Übersicht
Writer
Formatter
Filter
Die Factory verwenden um ein Log zu erstellen
Zend_Mail
Einführung
Versand über SMTP
Versand von mehreren E-Mails über eine SMTP Verbindung
Verwendung von unterschiedlichen Versandwegen
HTML E-Mail
Anhänge
Empfänger hinzufügen
Die MIME Abgrenzung kontrollieren
Zusätzliche Kopfzeilen
Zeichensätze
Kodierung
SMTP Authentifizierung
SMTP Übertragungen sichern
Lesen von Mail Nachrichten
Zend_Markup
Einführung
Beginnen mit Zend_Markup
Zend_Markup Parser
Zend_Markup Renderer
Zend_Measure
Einführung
Erstellung einer Maßeinheit
Ausgabe von Maßeinheiten
Manipulation von Maßeinheiten
Arten von Maßeinheiten
Zend_Memory
Übersicht
Memory Manager
Memory Objekte
Zend_Mime
Zend_Mime
Zend_Mime_Message
Zend_Mime_Part
Zend_Navigation
Einführung
Seiten
Container
Zend_Oauth
Einführung zu OAuth
Zend_OpenId
Einführung
Zend_OpenId_Consumer Grundlagen
Zend_OpenId_Provider
Zend_Paginator
Einführung
Verwendung
Konfiguration
Advanced usage
Zend_Pdf
Einführung
Erstellen und Laden von PDF Dokumenten
Änderungen an PDF Dokumenten speichern
Arbeiten mit Seiten
Zeichnen
Interaktive Features
Dokument Informationen und Metadaten
Anwendungsbeispiel für die Zend_Pdf Komponente
Zend_ProgressBar
Zend_ProgressBar
Zend_Queue
Einführung
Beispiel der Verwendung
Framework
Adapter
Anpassen von Zend_Queue
Stomp
Zend_Reflection
Einführung
Zend_Reflection Beispiele
Zend_Reflection Referenz
Zend_Registry
Die Registry verwenden
Zend_Rest
Einführung
Zend_Rest_Client
Zend_Rest_Server
Zend_Search_Lucene
Überblick
Indexerstellung
Einen Index durchsuchen
Abfragesprache
Abfrage Erzeugungs API
Zeichensätze
Erweiterbarkeit
Zusammenarbeit Mit Java Lucene
Erweitert
Die besten Anwendungen
Zend_Serializer
Einführung
Zend_Serializer_Adapter
Zend_Server
Einführung
Zend_Server_Reflection
Zend_Service
Einführung
Zend_Service_Akismet
Zend_Service_Amazon
Zend_Service_Amazon_Ec2
Zend_Service_Amazon_Ec2: Instanzen
Zend_Service_Amazon_Ec2: Windows Instanzen
Zend_Service_Amazon_Ec2: Reservierte Instanzen
Zend_Service_Amazon_Ec2: CloudWatch Monitoring
Zend_Service_Amazon_Ec2: Amazon Maschinen Images (AMI)
Zend_Service_Amazon_Ec2: Elastischer Block Speicher (EBS)
Zend_Service_Amazon_Ec2: Elastische IP Adressen
Zend_Service_Amazon_Ec2: Schlüsselpaare
Zend_Service_Amazon_Ec2: Regionen und Availability Zones
Zend_Service_Amazon_Ec2: Sicherheitsgruppen
Zend_Service_Amazon_S3
Zend_Service_Amazon_Sqs
Zend_Service_Audioscrobbler
Zend_Service_Delicious
Zend_Service_DeveloperGarden
Zend_Service_Ebay
Zend_Service_Ebay_Finding
Zend_Service_Flickr
Zend_Service_LiveDocx
Zend_Service_Nirvanix
Zend_Service_ReCaptcha
Zend_Service_ShortUrl
Zend_Service_Simpy
Zend_Service_SlideShare
Zend_Service_StrikeIron
Zend_Service_StrikeIron: Mitgelieferte Services
Zend_Service_StrikeIron: Erweiterte Verwendung
Zend_Service_Technorati
Zend_Service_Twitter
Zend_Service_WindowsAzure
Zend_Service_WindowsAzure_Storage_Blob
Zend_Service_WindowsAzure_Diagnostics_Manager
Zend_Service_WindowsAzure_Storage_Queue
Zend_Service_WindowsAzure_Storage_Table
Zend_Service_Yahoo
Zend_Session
Einführung
Grundsätzliche Verwendung
Fortgeschrittene Benutzung
Globales Session Management
Zend_Session_SaveHandler_DbTable
Zend_Soap
Zend_Soap_Server
Zend_Soap_Client
WSDL Zugriffsmethoden
AutoDiscovery
Zend_Tag
Einführung
Zend_Tag_Cloud
Zend_Test
Einführung
Zend_Test_PHPUnit
Zend_Test_PHPUnit_Db
Zend_Text
Zend_Text_Figlet
Zend_Text_Table
Zend_TimeSync
Einführung
Arbeiten mit Zend_TimeSync
Zend_Tool
Verwendung von Zend_Tool auf der Kommandozeile
Zend_Tool erweitern
Zend_Tool_Framework
Einführung
Verwenden des CLI Tools
Architektur
Erstellen von Providern für die Verwendung mit Zend_Tool_Framework
Mitgelieferte System Provider
Extending and Configuring Zend_Tool_Framework
Zend_Tool_Project
Einführung
Ein Projekt erstellen
Project Provider für Zend_Tool
Zend_Tool_Project Internas
Zend_Translate
Einführung
Adapter für Zend_Translate
Verwendung der Übersetzungsadapter
Erstellen von Quelldateien
Zusätzliche Features für Übersetzungen
Schreibweisen von Pluralformen für Übersetzungen
Zend_Uri
Zend_Uri
Zend_Validate
Einführung
Standard Prüfklassen
Kettenprüfungen
Schreiben von Prüfern
Prüfungsmeldungen
Zend_Version
Die Version des Zend Frameworks erhalten
Zend_View
Einführung
Controller Skripte
View Scripte
View Helfer
Zend_View_Abstract
Zend_Wildfire
Zend_Wildfire
Zend_XmlRpc
Einführung
Zend_XmlRpc_Client
Zend_XmlRpc_Server
ZendX_Console_Process_Unix
ZendX_Console_Process_Unix
ZendX_JQuery
Introduction
ZendX_JQuery View Helpers
ZendX_JQuery Form Elements and Decorators
Zend Framework Voraussetzungen
Einführung
Zend Framework's Migrationshinweise
Zend Framework 1.10
Zend Framework 1.9
Zend Framework 1.8
Zend Framework 1.7
Zend Framework 1.6
Zend Framework 1.5
Zend Framework 1.0
Zend Framework 0.9
Zend Framework 0.8
Zend Framework 0.6
Zend Framework Coding Standard für PHP
Übersicht
PHP Dateiformatierung
Namens Konventionen
Code Stil
Zend Framework Dokumentations Standard
Übersicht
Formatierung von Dokumentationsdateien
Empfehlungen
Vorgeschlagene Struktur für die Projekt Struktur von Zend Framework MVC Anwendungen
Übersicht
Vorgeschlagene Verzeichnis Struktur für Projekte
Modul Struktur
Leitfaden für die Rewrite Konfiguration
Zend Framework's Performanceratgeber
Einführung
Laden von Klassen
Zend_Db Performance
Internationalisierung (I18n) und Lokalisierung (L10n)
Darstellen der View
Urheberrecht Informationen